Standorte


Aktion #164 bei „2025 e.V.“

17. 2. 2017 Aktion # 164
Die Kunst-Imbiss-Bibliothek


Aktion #163 bei „2025 e.V.“

10. 2. 2017 Aktion # 163
Singin‘ Kunst-Imbiss

Porträts:
Monika Paulick, Fotoprojekt mit  Stipendiaten des DAAD


Aktion #162 bei „2025 e.V.“

3. 2. 2017 Aktion # 162
Phoenix aus der Asche

Sieben Hypothesen, wie es gewesen sein könnte — der Kunst-Imbiss-Brand als Krimi.


2016 Harburg, Blohmstraße


2016 altonale

Bahrenfelder Straße / Arnoldstraße, Hamburg Altona / Ottensen


2016 FRISE Open Galaxy

Wegwarte mit Imbiss – vor dem Künstlerhaus » FRISE « Hamburg Altona / Ottensen


2016 Hein-Köllisch-Platz, Hamburg St. Pauli

Ein Jahr später – wieder am Hein-Köllisch-Platz


2016 Westwerk – Klappe, die 4.


Utopien im Detail in Breklum, Nordfriesland

Utopie-Gespräche am Kunst-Imbiss bei den Tagen der Utopie in Breklum, Nordfriesland, hier mit Claudia Henzler, Fotografin, Friedemann Magaard vom CJK und Christian Hiß von der Regionalwert AG

 

 

PROGRAMM


Tage der Utopie in Breklum, Nordfriesland

Der Kunst-Imbiss freut sich auf die Tage der Utopie in Breklum, Nordfriesland.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

PROGRAMM

Dienstag, 19. April, 19.00 Uhr
Anders wirtschaften ist machbar, Frau Nachbar.
Weltweite Beispiele gelingender Projekte, die Glück und Gemeinwohl steigern.
Vortrag von Annette Jensen & Ute Scheub mit Musik von Christian Gayed

Mittwoch, 20. April, 19.00 Uhr
Globality – auch für Migranten.
Flüchtende und andere nicht so reiche Menschen.
Vortrag von Kilian Kleinschmidt mit Musik von Arne Frercks

Donnerstag, 21. April, 19.00 Uhr
Wege der Transformation.
Von der bäuerlichen Landwirtschaft zur lokal-konvivalen Versorgungswirtschaft.
Vortrag von Christian Hiß mit Musik von Arne Frercks

Freitag, 22. April, 19.00 Uhr
Ausstieg aus der Megamaschine.
Netzwerke lokaler und regionaler Selbstorganisation
Vortrag von Fabian Scheidler mit Musik von Gerald Eckert

Samstag, 23. April, 19.00 Uhr
Oberflächenbewußtsein?
Mode als Spiegel der Gesellschaft und des inneren Ichs.
Vortrag von Eva Gronbach mit Musik von Gerald Eckert